Aufsatzrollladen - die Planungsphase

RatgeberAufsatzrollladen - die Planungsphase

Die Planungsphase bei Aufsatzrollläden wird  ...
mit Bauvorhaben begonnen.

Nicht jedes Rollladensystem lässt sich in jedem Moment mit dem Gebäude integrieren.

Die Aufsatzrollladensysteme werden auf das Fenster montiert und mit diesem zusammen in die Öffnung gebaut. Eine Bauweise, deren Vorteile sich besonders bei der Wärmedämmung zeigen.

Die Systeme werden gleichermaßen im Objekt- wie im Privatbau eingesetzt, da auch bei diesen Systemen die Gestaltungsfreiheit und die Investitionssicherheit gewährleistet sind. Darüber hinaus kann ein Insektenschutzgitter integriert werden oder für Motorbetrieb auf- und nachgerüstet werden.

        

Der Rollladenkasten wird auf den Fenster- oder Türrahmen aufgesetzt.

Bei Aufbau-/Aufsatzrollläden liegt der Rollladenkasten oberhalb des Fensters und wird als komplettes Element zusammen mit dem Rollladen am Fenster befestigt und auch mit diesem eingebaut. Der Rollladenkasten verkleinert damit die Rohbauöffnung.

Aufsatzrollläden können als strukturierende Elemente sichtbar in die Fassadengestaltung integriert werden oder unsichtbar hinter der äußeren Gebäudehülle liegen. Durchgehende Putzflächen oder eine Vormauerschale aus Klinker erweitern die Fassade auch über den Rollladenkasten hinaus.

        

Aufsatzrollladen heißt ...

... volle Integration mit der Fassade

Ein Fenster mit fix montiertem Rollladenkasten?

Ja. Wenn das Fenster geliefert wird, ist der Kasten bereits montiert, das spart Zeit und macht den Einbau einfach.

Aufsatzrollläden sind zudem wartungsfreundlich und sehr langlebig.